Tipp: Deine Webseite ohne Werbung:

Upgrade zu JimdoPro

Hinweis!

Du hast noch Fragen oder Probleme beim einloggen? Dann klick bitte hier.

Presse/Medien

- Presseberichte / Pressetexte sowie Fotos siehe unter Download -

asereba schmuckdesign

Was wir uns gewünscht haben ...


...lautet die Übersetzung von asereba und ist zugleich das Motto der Designerin Anita Alt. Sie entwirft zauberhaften Schmuck und andere Kunststücke in der Manufaktur asereba:

 

...modern...edel...stylisch...individuell


Für die Schmuckkollektion verwendet die Designerin ausgewählte Materialien: echte Edelsteine, Sterling Silber und weitere hochwertige Edelmetalle. Bei allen Schmuckstücken handelt es sich um Unikate oder limitierte Stückzahlen, die die Künstlerin von Hand in ihrem Atelier in Würzburg anfertigt. Anita Alt legt größten Wert auf die Qualität der Materialien und stimmt die Farben perfekt aufeinander ab, so dass einzigartige und geschmackvolle Kunstwerke entstehen.

 

Ein stilsicherer Blick auf den aktuellen Mode-Trend und die gekonnte Kombination der saisonalen Trendfarben, garantieren Ihnen einen sinnlich-eleganten Auftritt mit der asereba-Kollektion.

 

Beliebt sind auch die asereba-charms mit von Hand eingearbeitetem Wunschtext bzw. -motiv (wie z.B. Namen, Geburtsdatum oder Symbole). Grundlage ist die Kugelkette, die in unterschiedlichen Längen und Stärken, aus Sterling Silber, erhältlich ist. Die dazugehörigen Scheiben sind ebenfalls aus demselben Material. 

 

Durch die Karabiner an den asereba-charms können die einzelnen Silberscheiben ganz einfach an die Kette angebracht und jederzeit ergänzt werden. 

Der Vielfalt in Sachen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Für jeden Anlass gibt es das passende Geschenk für sich und seine Lieben mit einer ganz persönlichen (Liebes-) Botschaft. 

 

asereba wurde im Jahr 2008 von der Gründerin Anita Alt ins Leben gerufen. Für die Designerin gab es schon als Kind nichts Faszinierenderes als Edelsteine. Immer und überall war sie auf der Suche nach den funkelnden Kostbarkeiten und gab oft das letzte Taschengeld dafür aus. Im Laufe der Jahre hatte sie eine beträchtliche Sammlung angehäuft und begann Privatunterricht bei diversen Goldschmiedemeistern in Moosburg, München sowie Würzburg zu nehmen. So lernte sie "ihre Lieblinge" zu verarbeiten und konnte sie als Schmuckstück stets bei sich haben. Nur irgendwann waren es so Viele, dass sie beschloss auch andere damit zu beglücken.

 

 

Würzburg, August 2009. 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© 2009 asereba ist ein eingetragenes markenzeichen